Schwerpunkte der Ausbildung:


  1. Präziser thematischer Aufbau vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen (von der Asanapraxis über Pranayama zur Meditation)

  2. Kenntnisse der körperlichen und psychischen Strukturen und deren Bezug zur Hatha-Yoga Praxis

  3. Schulung der Präzision: Erkennen der wesentlichen körperlichen und energetischen Abweichungen und Möglichkeiten zur Rückführung ins Gleichgewicht

  4. Von der Eigenerfahrung zum Studium philosophischer Sichtweisen/Quellentexte des Hatha-Yoga und deren Übertragung in den Unterricht

  5. Unterstützung der persönlichen Entwicklung auf dem Yogaweg


Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Zielsetzung des Yoga, der Selbsterfahrung und der Asanapraxis.

  1. Erfahren und Erkennen der eigenen körperlichen und psychischen Strukturen

  2. Präziser Aufbau der Asana in Verbindung mit der funktionellen Anatomie

  3. Erarbeitung einer persönlicher Yoga-Übungspraxis

  4. Übersicht und Kerngedanken der Yogaphilosophie

  5. Der klassische Yoga des Patanjali


Im zweiten Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Einführung in die feinstofflichen Bereiche des Hatha-Yoga, des Pranayama und auf dem Beginn der Unterrichtspraxis.

  1. Energetische Erfahrungen und Hintergründe des Hatha-Yoga

  2. Hinführung zu Pranayama, Bandhas, Mudras

  3. Quellentexte und Energiekonzepte von Nadi, Cakra, und Kundalini

  4. Physiologie (Atmung, Herz-Kreislauf-System, Nerven/Endokrinsystem, Verdauung)

  5. Die Lehre des Tantra

  6. Grundlagen der Unterrichtsgestaltung, Planung und Analyse von Yogastunden


Im dritten Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Meditation und auf der Erfahrung von Indien als Ursprungsland des Yoga mit Mythologie, Geschichte, Philosophie, Religion, Mystik und Spiritualität.

  1. Konzentrationstechniken des Hatha-Yoga

  2. Meditationsformen des Hatha-Yoga

  3. Philosophische Systeme und Texte Indiens (Veden, Upanisaden, Bhagavadgita)

  4. Verfeinerung der Unterrichtsgestaltung, Einzel- und Gruppenunterricht


Im vierten Jahr liegt der Schwerpunkt in der Synthese und Integration des vermittelten Wissens und der erworbenen Fertigkeiten zur Entfaltung einer ganzheitlichen, authentischen Yogalehrpersönlichkeit.

  1. Vernetzung von Yoga und Alltag

  2. Yoga in Beziehung zur abendländischen Kultur

  3. Verschiedene Yoga-Stilrichtungen

  4. Yogaunterricht für spezifische Zielgruppen

  5. Berufsbild, Ethik und Existenzgründung

  6. Vorbereitung und Prüfung


Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert 4 Jahre, einschliesslich sechs Monate Vorbereitung auf die Prüfung. Sie entspricht den verbindlichen Qualitätsstandards und dem Fächerkatalog der Europäischen Yoga-Union (EYU).

Ausbildungsstruktur


Die Ausbildung umfasst pro Jahr 5 Kursblöcke à vier Tage (Donnerstag - Sonntag). Zusätzlich beinhaltet die Ausbildungsstruktur eine regelmässige Verarbeitung des Unterrichtsstoffes in regionalen Kleingruppen und das Erstellen und Begleiten einer persönlichen Praxis. Im 3. oder 4. Jahr ist ein obligatorischer 14-tägiger Indienaufenthalt vorgesehen, der den Stoff
von 2 Kursblöcken abdeckt.

Kursdaten des ersten Jahres


24.01. - 27.01.2019 
28.03. - 31.03.2019
13.06. - 16.06.2019
26.09. - 29.09.2019
12.12. - 15.12.2019

Blockstruktur

Die Kursblöcke enthalten eine übergeordnete gleichbleibende Blockstruktur wie auch einen spezifischen thematischen Fokus.

Grösse der Ausbildungsgruppe

16 - 24 TeilnehmerInnen

Voraussetzungen & Anmeldungsunterlagen


  1. Nachweis einer Yoga-Praxis von mindestens 3 Jahren.

  2. Empfehlung durch eine Yogalehrerin oder Yogalehrer

  3. Detaillierter Lebenslauf

  4. Mindestalter: 30 Jahre

  5. Darstellung der persönlichen Motivation und Zielsetzung

  6. Darstellung des Yogahintergrunds

  7. Zusammenfassung des Gesundheitsstatus

  8. Erwartungen an die Yogalehrausbildung

  9. Aktuelles Foto

Bitte digital per mail an: yoga@dorisechlin.ch

Klärungsgespräch /Eignungsabklärung


Zur Abklärung der Eignung und zur Klärung der gegenseitigen Erwartungen und offenen Fragen findet ein obligatorischer Vorbereitungstag in Kleingruppen statt. Erst nach diesem Tag verpflichten Sich die InteressentInnen zu einer verbindlichen Anmeldung.

Folgende Eignungstage sind vorgesehen:
Sonntag, den 11. März 2018
Sonntag, den 14. Oktober 2018

Die Gebühr für das Aufnahmeverfahren beträgt SFR. 220.-.

Nach Erhalt der schriftlichen Unterlagen wird eine Einladung verschickt mit genauem Tagungsort und Zeit (ca. 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr).

Abschluss

Die Ausbildung erfüllt die BDY Rahmenrichtlinien. Die Qualifikation Yogalehrer/in BDY erfolgt nach der Prüfungsordnung des BDY. Diese Qualifikation ist europaweit anerkannt. Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Arbeit, einer Lehrprobe und einem Gespräch.

Ausbildungskosten


Die Kurskosten betragen voraussichtlich EUR 2900.- (Wohnsitz EU), bzw. SFR 3800.- (Wohnsitz Schweiz) pro Ausbildungsjahr. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während der Kursblöcke sind nicht inbegriffen.

Ausbildungsorte


Die Ausbildung richtet sich an Teilnehmer/innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Je nach der Zusammensetzung der Gruppe findet der Unterricht mehr oder weniger in den folgenden Seminarhäusern statt.

Seminar-Hotel Rigi
CH - 6353 Weggis (Luzern)
Schweiz

2. Kursort voraussichtlich:
Schloss Beuggen
D - 79618 Rheinfelden (Nähe Basel)
Süddeutschland

Rücktritt während der Ausbildung

Ein Rücktritt ist möglich auf Ende jedes Ausbildungsjahres unter Einhaltung einer 2-monatigen Kündigungsfrist.

Kontaktperson/Organisation


Doris Echlin, yoga@dorisechlin.ch




Yoga ist eine ganzheitliche Sichtweise und ein lebenslanger Übungsweg.
Das Ziel der Ausbildung ist die aktive Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Hatha-Yoga auf körperlicher, psychischer, philosophischer und spiritueller Ebene sowie die Befähigung zur Lehrtätigkeit.


11. Yogalehrausbildung BDY/EYU 

Impressumimpressum.htmlshapeimage_1_link_0
Indienreiseindienreise.htmlshapeimage_2_link_0
Ausbildungshapeimage_3_link_0
Referenteneberhardbaerr.htmlshapeimage_4_link_0
Kurshäuser
daten_L9.html

letzter Ausbildungslehrgang:

Beginn Januar 2019


daten_L10.html